RIGHT TO CLEAN AIR

Mit dem EU-geförderten Projekt Right to Clean Air setzen wir uns dafür ein, die Luftqualität in Europa signifikant zu verbessern.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. und die Frank Bold Society (FBS) treiben gemeinsam Luftreinhaltemaßnahmen in verschiedenen Quellbereichen voran und unterstützen rechtliche Schritte auf europäischer und nationaler Ebene.

AKTUELLES

Das Projekt

Mit dem Projekt Right to Clean Air setzen wir uns dafür ein, die Luftqualität in Europa signifikant zu verbessern. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. und ihre tschechische Partnerorganisation Frank Bold Society (FBS) treiben gemeinsam Luftreinhaltemaßnahmen in verschiedenen Quellbereichen voran und unterstützen rechtliche Schritte auf europäischer und nationaler Ebene.

weiterlesen

Wir kämpfen für saubere Luft

Die DUH hat in der Vergangenheit wiederholt die Umsetzung von Luftreinhaltemaßnahmen juristisch erstritten. Dennoch stellt die Belastung der Luft durch NO2 und Feinstaub in Städten einer der zentralen Herausforderungen dar. Informationen zum rechtlichen Hintergrund, der Belastungssituation in den Städten und den möglichen Maßnahmen können Sie unserem Hintergrundpapier entnehmen.

E-Mail-Aktion für saubere Luft

Fordern Sie mit uns Verkehrsminister Dobrindt auf: Sorgen Sie für saubere Luft!

Zur E-Mail-Aktion!

PRESSEMITTEILUNGEN

Bund und Länder verweigern den belasteten Städten wirksame Maßnahmen zur Einhaltung der Luftqualitätswerte für das Dieselabgasgift Stickstoffdioxid...

Weiterlesen

Deutsche Umwelthilfe erwirkt die Festsetzung eines Zwangsgeldes gegen den Freistaat in der Auseinandersetzung um „Saubere Luft“ für die bayerische...

Weiterlesen

Deutsche Umwelthilfe siegt vor dem Stuttgarter Verwaltungsgericht mit Klage gegen das Land Baden-Württemberg - Der von der Landesregierung vorgelegte...

Weiterlesen

Umfrage

Umfrage zur Luftreinhaltung

Haben Sie gefunden, wonach Sie suchten?


Ein Projekt von
Partner: Deutsche Umwelthilfe
Partner: Frank Bold
Finanziert durch
Partner: Life

Bestellen Sie unseren Newsletter